Digitalis grandiflora (Großblütiger Fingerhut)
Home
zu Familien
Fam. Wegerichgew. (Plantaginaceae). Bis 100cm. Mäßig trockene Waldlichtungen, Waldwege und -ränder. (Kollin-)montan-subalpin
VI-VIII. Gebirgspflanze. Zerstreut in den meisten Mittelgebirgen und in den Alpen, im Norddeutschen Tiefland sehr selten. Verbreitung
Blätter im Gegensatz zum Roten Fingerhut (D.purpurea) oben nicht runzelig und unten nicht graufilzig, jedoch wie der Stängel gehaart. Blütenstand einseitswendig, Blüten gelb, jedoch anders als beim selteneren Gelben Fingerhut (D.lutea) glockig-bauchig, länger (bis 4cm), innen hellbraun geadert, kaum bärtig. Die Pflanze ist in allen Teilen giftig