Crepis jacquinii ssp. kerneri (Felsen-Pippau)
Home
zu Familien
Fam. Korbblütler (Asteraceae). Bis 20cm. Alpenpflanze. Kalkliebend; Steinschuttfluren, Steinrasen, Felsspalten. Montan-alpin
VI-VIII. Mittlere Alpen ab Graubünden ostwärts, im äußersten Osten ssp. jacqinii (Östlicher Felsen-Pippau). Verbreitung
Beide Unterarten zum Verwechseln ähnlich, mit anliegenden, schwarzzottigen Hüllblättern und tief fiederteiligen Stängellättern, diese mit langen, spitzen Endzipfeln. Sie werden auch unter den Namen Cr.kerneri (Westlicher Felsenpippau) und Cr.jacqinii (Östlicher Felsenpippau) geführt. Gemeinsam mit den beiden Arten Sumpf-Pippau (Cr.paludosa) und Berg-Pippau (Cr.pontana) haben sie schmutzigweiß-zerbrechliche und nicht die sonst für die Gattung Crepis typischen schneeweißen, biegsamen Pappushaare