Crataegus monogyna (Eingriffliger Weißdorn)
Home
zu Familien
Fam. Rosengewächse (Rosaceae). Strauch, bis 6m. Waldränder, Gebüsche, Steinriegel, Bahndämme. Kollin-montan
IV-VI. Ziemlich häufig im gesamten Bundes- und Alpengebiet. Verwechslungen mit anderen Arten sind nicht auszuschließen. Verbreitung?
Wie der seltenere Zweigrifflige Weißdorn (Cr.laevigata) im Alter mit in Rechtecke zerrissener Schuppenborke, Blätter wechselständig, 3-5lappig, Zweige mit Dornen, Früchte rot. Unterschiede: Blätter tiefer eingeschnitten (bis über die Mitte), Nebenblätter fast ganzrandig, Blüten mit nur 1 Griffel, entsprechend Früchte mit 1 Steinkern. Zur Unterscheidung sollten mehr als 1 Blüte bzw. Frucht (diese durch Mundprobe, ungiftig!) geprüft werden, da die Arten sehr zur Bastardierung neigen und die Kreuzungen verschiedengrifflig sind (Crataegus x media). Pharmazeutische Verwendung der Früchte, Blätter und Blüten. Mit unsicheren Verbreitungsangaben wird der ebenfalls eingrifflige Großkelch-Weißdorn angeführt (Cr.rhipidophylla), von dem ebenfalls schwer unterscheidbare Bastarde stammen können (Crataegus x macrocarpa)