Coronilla vaginalis (Scheiden-Kronwicke)
Home
zu Familien
Fam. Schmetterlingsblütler (Fabaceae). Halbstrauch, bis 20cm. Kalkliebend; Trockenwälder, Felsfluren, Magerrasen. (Kollin-)montan-subalpin
V-VIII. Gesamte Alpenregion, in D selten: Täler von Lech und Isar, westl. Schwäb. Alb, Thüringen. Verbreitung
Wie bei der Berg-Kronwicke (C.coronata)Blätter mit 3-6 Fiederpaaren, blaugrün, Blüten gelb in einer lang gestielten, kopfigen Dolde, Hülsen gegliedert, hängend, kahl. Unterschiede: Pflanze niederliegend, am Grunde verholzend, Fiederblättchen breit eiförmig, fleischig mit einem hellen, knorpeligen Rand, Blütenstand mit weniger Blüten (bis zu 10). Manchmal ähnlich dem sehr viel häufigeren Hufeisenklee (Hippocrepis comosa), bei diesem jedoch Fiederblättchen nicht fleischig, ohne knorpeligen Rand, Hülsen mit hufeisenförmigen Segmenten