Cochlearia officinalis (Echtes Löffelkraut)
Home
zu Familien
Fam. Kreuzblütler (Brassicaceae). 1- bis mehrjährig, bis 40cm. Marschland der Nord- und Ostsee, Salzröhrichte. Kollin(-montan)
VI-VIII. Sehr selten. Wurde früher als Gewürz- und Heilpflanze kultiviert, binnenländische Vorkommen können daraus verwildert sein. Verbreitung
Pflanze kahl, Grundblätter gestielt, nierenförmig, Stängelblätter buchtig bis grob gezähnt, die unteren gestielt, die oberen stängelumfassend. Schötchen eiförmig-kugelig an fast waagerecht abstehenden Stielen. Pharmazeutische Verwendung der Blätter und Samen, geringe Bedeutung. Alle Löffelkräuter haben weißen Blüten. Salzverträglich sind das vorwiegend in Küstennähe vorkommende Englische (C.anglica, mit großen Früchten und nicht nierenförmigen Blättern) und das häufigere Dänische (C.danica, alle Stängelblätter gestielt), salzmeidend im Binnenland an Quellmooren und Gräben das Bayerische (C.bavarica) mit großen und Pyrenäen-Löffelkraut (C.pyrenaica) mit kleinen, nierenförmigen Grundblättern