Carex demissa (Grünliche Gelb-Segge)
Home
zu Familien
Fam. Riedgrasgew. (Cyperaceae). Bis 25cm. Nieder- und Quellmoore, Gräben, Ufer, feuchte Waldschläge. Kollin-subalpin
V-VII. Zerstreut im gesamten Bundes- und Alpengebiet, in D südl. der Schwäb.-Fränk. Alb sowie in den südl. Alpen sehr selten. Verbreitung
Verschiedenährig (Eucarex). Wie bei den anderen 3 Gelb-Seggen, der Echten (C.flava), der Schuppenfrüchtigen (C.lepidocarpa) und der Späten (C.viridula) Pflanze +/- gelbgrün, in Horsten wachsend, Blätter bis 5mm breit, Blütenstand mit 1 männl. und darunter mehreren, bis max. 5 kugelig bis walzigen, igelförmigen (Erkennungsmerkmal) weibl. Ähren, diese nicht länger als 1,5cm, Tragblätter laubblattartig, abstehend oder hängend, das unterste länger als der Blütenstand, Schläuche lange grün bleibend, bei Reife gelbgrün. Unterscheidungskriterien: Männl. Ähre meist gestielt, die weiblichen locker stehend, das unterste oft abgesetzt, Schnabel der Schläuche gerade, weniger als halb so lang wie der übrige Teil des Schlauchs. Noch kürzere Schnäbel und außerdem einen dichten Blütenstand mit ungestielter männl. Ähre hat die Späte Gelb-Segge