Amelanchier ovalis (Gewöhnliche Felsenbirne) Syn. Amelanchier ovalis ssp. embergeri
Home
zu Familien
Fam. Rosengew. (Rosaceae). Strauch, bis 3m. Trockene Felsfluren, Trockenwälder und -gebüsche. Kollin-montan(-subalpin)
IV-V. Gesamte Alpenregion, in D selten: Schwäbische Alb mit Hegau, Rheinisches Schiefergebirge, Thüringen. Verbreitung
Blätter oval, bis 4cm lang, an der Basis abgerundet und ganzrandig, sonst fein gezähnt, zu Beginn unterseits filzig behaart. Blüten bis zu 10 an den Enden von rotbraunen Zweigen, weiß, Kronblätter schmal, Früchte blau bereift. Unterschied zu den oft benachbart wachsenden Zwergmispel-Arten (Cotoneaster): Bei diesen sind die Blätter immer völlig ganzrandig. Der Name A.ovalis ssp. embergeri bzw. A.embergi ist die neuere Bezeichnung