Althaea officinalis (Echter Eibisch)
Home
zu Familien
Malvengew. (Malvaceae). Bis 150cm. Mäßig feuchte Ruderalflächen, Ufer, Gräben, salztolerant. Kollin(-montan)
VI-IX. Heimat südrussische Steppenzonen. Zerstreut in den Alpen, in milden Lagen aus Anbausorten verwildert. Verbreitung
Pflanze meist unverzweigt, Stängel samtig-filzig, Blätter ungeteilt, unregelmäüßg gezähnt bis gelappt. Blüten in den Blattachseln büschelig gehäuft, blassrosa bis weiß, Staubblätter rosa, Kelch mit spitzen Außenkelchblättern. Feldanbau zur pharmazeutischen Verwendung der Wurzeln, Blätter und Blüten. Der ebenfalls seltene Rauhaar-Eibisch (A.hirsuta) ist deutlich kleiner, rundum borstig behaart, seine Blätter +/- handförmig geteilt und die Blüten einzeln und gestielt in den Blattachseln, Staubblätter weiß