Alchemilla vulgaris (Gewöhnlicher Frauenmantel)
Home
zu Familien
Fam. Rosengew. (Rosaceae). Bis 30cm. Feuchtwiesen, Ufer, Hochstaudenfluren. (Kollin-)montan-subalpin
V-X. Mit den Sippen überall verbreitet, im Norddeutschen Tiefland seltener. Verbreitung
Taxonomie umstritten, eine Version: Stängel im oberen Drittel verzweigt, Blätter nierenförmig, bis zu 10fach gelappt, gezähnt, Blütenstand rispig verzweigt, wie bei allen Alchemilla-Arten Blüten nur aus gelblichgrünen Kelchblättern bestehend, ohne Kronblätter. Als Sammelart aufzufassen, in der bis zu 60 Sippen unterschieden werden (apomiktische Fortpflanzung). Unter dem Namen vulgaris wird aber auch der häufig vorkommende Spitzlappige Frauenmantel angeführt. Homöopathische Verwendung der oberirdischen Pflanzenteile